Transferdruck

Tranferdruck

Der Transferdruck stellt eine Sonderform des Textildrucks dar.
Dazu wird das mitgebrachte Motiv mittels eines Laserdruckers auf ein Transferpapier gespiegelt kopiert und mit der Transferpresse auf das Textil übertragen.

Dieses Verfahren eignet sich hervorragend bei hellen Textilien, wie Weiß, Beige oder Pastelltönen.
Da die Transferfolie weiß ist, erhält diese bei dunklen Textilien häufig einen Konturenschnitt. Je nach Aufwand gestaltet sich der Preis.

Im Transferdruck kann man nicht nur flächige Farben brillant darstellen, mit dieser Technik ist auch die Reproduktion von feinsten Farbverläufen sowie von Fotos möglich. Transferdruck ist auch bei kleinen Auflagen kostengünstig realisierbar. Der Druck hat einen leicht gummierten Griff und bildet eine geschlossene, luftundurchlässige Fläche.
Da der Druck beim Waschen blasser wird, empfehlen wir über das Motiv zu Bügeln. Durch das Bügeln erhöhen sich die Leuchtkraft und die Lebensdauer des Drucks.

Um Ihnen eine kleine Hilfe auf den Weg zu geben haben wir Ihnen eine kleine Bildergalerie als Anregung zusammengestellt.

 

Tipps:

  • Daten: Bildvorlage oder Zeichnung möglich
  • Vektor oder Pixeldatei mit einer Auflösung von mindestens 300 dpi
  • Motiv am besten 1:1 anlegen
  • Sollten Sie keine Vektordatei haben, können wir Ihnen eine herstellen
  • Verlauf möglich
  • Mindestmenge 1 Stück
  • Mittelfristig haltbar
  • Bügeln des Motivs um Farben zu verstärken und die Lebensdauer zu erhöhen

 

Waschen:

  • Bitte von Links waschen
  • 30°C-60°C Pflegeleicht (ideal: 30°C)
  • Kein Trockner
  • kein Flüssigwaschmittel
  • Trommel nur bis 50% belegen, damit überfärbte Textilien nicht den Transfer einfärben
  • Im nassen Zustand nicht über den Druck reiben