Siebdruck

Siebdruck

Der Siebdruck ist der Klassiker der Textilveredelung und zeichnet sich durch seinen hochwertigen Druck aus. Kennzeichnend sind die dauerhafte Verbindung zwischen der Faser und dem Druck und der große Gestaltungsfreiraum mit einem fast unbegrenzten Farbenspektrum.

Vor dem Druck muss für jede Farbe ein Sieb angefertigt werden, was vergleichsweise hohe Fixkosten verursacht. Dafür ist ein bis zu 10-farbiger Druck möglich, für den Sie aus bis zu 2.000 Pantone-Farben auswählen können.

Zur Verringerung der Anzahl von Farben lassen sich Farbabstufungen auch durch Rasterung erzeugen. So können dann auch fotoartige Druckvorlagen mit Farbverläufen im Siebdruck realisiert werden.

Die Druckform des Siebdrucks besteht aus einem Rahmen, der mit einem Gewebe bespannt ist. Auf das Gewebe wird fotografisch eine Schablone aufgebracht. Die Schablone verhindert an denjenigen Stellen des Druckbildes, die nicht drucken sollen, den Farbauftrag.

Druckverfahren

Die Druckform wird in einer Druckmaschine über dem zu bedruckenden Material befestigt. Nun wird Druckfarbe auf das Gewebe aufgetragen und mit einer Gummirakel durch die offenen Stellen der Schablone auf den Bedruckstoff gestrichen (gerakelt). Die Farbe wird dabei durch die Maschen des Gewebes gedruckt und auf die Bedruckstoffoberfläche aufgetragen. Nach dem Druck werden die bedruckten Textilien der Maschine entnommen und in einem Durchlauftrockner dauerhaft fixiert.

Siebdruckfarben haben eine sehr hohe Beständigkeit gegen Licht- und Witterungseinflüsse. Es kann auf fast alle Materialien und auch auf dunklem Untergrund gedruckt werden.
Wir bieten Siebdruck mit bis zu 8 Farben an.

Tipp

Wie beim Transferdruck gilt: Je größer die Menge, desto günstiger ist der Druck. Das beste Preis-Leistungsverhältnis erzielen Sie ab einer Menge von 50 Stück. Natürlich sind auch kleinere oder größere Auflagen ab 5 Stück möglich.

Die Werbe-Werkstatt bietet Siebdruck ab DIN A6 bis DIN A3, maximal 38 x 45 cm, an.
Wir empfehlen Siebdruck unter anderem für Berufsbekleidung, welche sehr häufig und heiß gewaschen wird. Beispiele sind Bäcker, Maler, KFZ-Mechaniker, Gärtner und viele weitere Berufe. Neben der Textilveredelung mittels Computerstickerei ist dies eine kostengünstige und lange haltbare, strapazierfähige Alternative.

Gerne zeigen wir Ihnen einige Beispiele zu den unterschiedlichen Druck- und Stickverfahren vor Ort.

 

Tipps:

  • Vektor oder Pixeldatei mit einer Auflösung von mindestens 300 dpi (.tif, .eps).
  • Motiv am besten 1:1 anlegen
  • Sollten Sie keine Vektordatei haben, können wir Ihnen eine herstellen
  • Verlauf möglich
  • Mindestmenge 5 Stück
  • Langfristig haltbar

 

Waschen

wie Flexdruck

Bildergalerie